I need that song, those trusty chords could pull me trough...
I need that song,
those trusty chords could pull me trough

Zitate, aus Büchern. Entweder ich kann mich gut mit ihnen identifizieren, oder sie faszinieren mich einfach nur (;

All your life you were waiting for this moment to be free. Beatles / Eine für vier - Der zweite Sommer. Ann Brashares

Sie konnte die genaue Wirkung ihres verrückten, selbstzerstörerischen Verhaltens begreifen, analysieren und vorhersagen und dann ging sie trotzdem hin und verhielt sich so. [ Eine vorsätzliche Tat also, dafür kriegten manche Leute lebenslänglich Knast statt nur ein paar Jahre. ] Warum verhielt sich ein Mensch so? Eine für vier - Alle guten Dinge sind drei. Ann Brashares

Carmen überlegte, wie traurig es war, dass man sich abscheulich benahm, wenn man verzweifelt war, traurig und gekränkt, und eigentlich doch geliebt werden wollte. Wie tragisch, dass alle Valia auswichen und auf Zehenspitzen um sie herumschlichen, wo sie eigentlich ihre Nähe gebraucht hätte. Carmen kannte diesen Teufelskreis aus eigener Erfahrung, wie schmerzlich es war, wenn man sich anderen gegenüber mies benahm und sich schließlich selbst am meisten hasste. Eine für vier - Alle guten Dinge sind drei. Ann Brashares

I have tried in my way to be free. Leonard Cohen / Eine für vier - Alle guten Dinge sind drei. Ann Brashares

Sie wusste, dass sie einen allzu großen Teil ihres Lebens in passiver Angst verharrt hatte, in einem Zustand, in dem sie nur darauf wartete, dass etwas Schlimmes passierte. In einem solchen Leben war eine Linderung der Angst schon alles, was man an Glück erleben konnte. Lena dachte über ihre Angst nach. Woher kam sie? Wovor hatte sie Angst? Ihr war noch nie etwas Schreckliches widerfahren. [ War das ein Fall von einem früheren Leben? Sie hatte sonst keine Erklärung dafür; dazu hatte sie doch noch gar nicht lange genug gelebt. Es sei denn, ihr Leben verlief in Hundejahren. Lebte sie in Hundejahren? ] Lebte sie überhaupt? Eine für vier - Der zweite Sommer. Ann Brashares

Dass er Neuntklässler war, war tatsächlich nur ein Teil des Problems. In Wirklichkeit kam Tinsley einfach nicht klar... mit Beziehungen. Sobald sie das Gefühl hatte, eine zu haben, wollte sie auch schon wieder aussteigen. Und die neugierigen Blicke der anderen verstärkten diesen Drang noch. Sobald sich ein Gerücht verbreitete, dass zwei was miteinander hatten, kamen komische Bemerkungen, wenn sie mal nicht zusammen waren. Tinsley hasste die Vorstellung, mit den Worten "Wo ist Julian?" begrüßt zu werden. Es war so, als würde man aufhören, als Individuum zu existieren, sobald man ein Paar war. Wenn Tinsley nur daran dachte, drehte es ihr den Magen um. it.girl - wild und gefährlich; Nach einer Idee von Cecily von Ziegesar

 Sie strich mit einem Finger über meinen Wangenknochen, und meine Haut war nass, wo sie mich berührte. "Es wird alles gut", sagte sie beruhigend. Es war egal, dass die Worte nichts bedeuteten.  Sie sagte es, wie man Kindern sinnlose Verse vorsingt. Heile, heile Segen. Biss zum Ende der Nacht von Stephenie Meyer

 

DesignPicture
Gratis bloggen bei
myblog.de